Skip to main content

Presse

Das Kinder- und Jugendnetzwerk Mostviertel in den Niederösterreichischen Nachrichten

Erstellt von Simon Heigl |

Am 18.05.2016 erschien in der Amstettner NÖN ein Artikel über das Kinder- und Jugendnetzwerk Mostviertel.

Artikel aus der NÖN Amstetten 20/2016, erschienen am 18.05.2016

Originaltext von Doris Schleifer-Höderl

 

Austausch ist wichtig


Regelmäßige Treffen
Kindernetzwerk Mostviertel wurde vor einem Jahr gegründet und hat sich bereits bewährt. Homepage in Arbeit.


AMSTETTEN
Vor einem Jahr wurde das Kindernetzwerk Mostviertel gegründet. Initiatorin war Susanne Tschiesner, Leiterin der Heilpädagogischen Geselleschaft Mostviertel mit Unterstützung von Primaria Evita Diel, der Leiterin des Kinder-Ambulatoriums Amstetten. Das Ziel des Kindernetzwerkes ist die Vernetzung von Personen und Einrichtungen des Mostviertels, die mit Kindern und Jugendlichen und deren Familien mit primären oder sekundären psychosozialen Schwierigkeiten, Behinderungen oder chronischen Krankheiten arbeiten, um effizienter und zielgenauer auf die Bedürfnisse der Betroffenen eingehen zu können. „Wir wollen eine zentrale Austauschebene schaffen. Denn in unserer täglichen Arbeit stellen wir fest, dass oft kostbare Zeit verstreicht, bis eine kompetente Diagnostik erfolgt und mit deren Ergebnis dann an den Ursachen ansetzend, zielgenau die Therapie ausgewählt und begonnen werden kann. Hier wollen wir Entlastung für die Familien schaffen“, sagen Tschiesner und Diel. Mittlerweile haben drei weitere Treffen des Kindernetzwerkes stattgefunden, wo auch Therapeuten, Psychologen und Pädagogen, die in freier Praxis mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, geladen wurden. „Das Interesse war enorm. An die 40 Personen haben jeweils daran teilgenommen.“

Das nächste Treffen ist bereits für Mitte September fixiert. Zudem arbeitet man an der Erstellung einer eigenen Homepage, die bereits im kommenden Jahr abrufbar sein soll, um Informationen für betroffene Familien noch leichter abrufbar zu machen. „Uns ist es wichtig qualitativ hochwertige Hilfe anzubieten“, so die beiden Leiterinnen des Kindernetzwerks Mostviertel. Betroffene sollen nicht länger im Dschungel eines unüberschaubaren Angebots an Hilfestellungen alleine gelassen werden.